Benutzeranmeldung

Sie sind hier

Einwohnerversammlung am 23.02.2015

Am 23.02.2015 fand um 19:30 eine Einwohnerversammlung in der Bürgerbegegnungsstätte statt. Die gut besuchte Veranstaltung ging bis ca. 21:30. In der folgenden Kurzzusammenfassung erhalten Sie einen Überblick über die besprochenen Themen, ergänzt um einige Informative Links.

Ergänzung 26.02.2015: Auch die LN berichtet über die Versammlung. Hier gehts zum entsprechenden Artikel.

Breitbandversorgung
Die Entwicklungsgesellschaft Ostholstein, zu deren Gesellschaftern auch der Kreis Ostholstein gehört, informierte über die derzeitige Lage in den ländlichen Gemeinden Ostholsteins.
Über das bereits verlegte Kupferkabel lassen sich aus technischen Gründen keine höheren Übertragungsraten erzielen. Für eine zukunftssichere Anbindung ist daher erforderlich, ein neues Glasfaserkabelnetz aufzubauen.

Leider haben die Telekommunikationsunternehmen, die für die Kabelnetze verantwortlich sind, kein Interesse an einer Anbindung kleiner Gemeinden auf dem Lande. Ziel der Unternehmen ist kurzfristiger Gewinn, während sich ein neues Netz auf dem Lande erst langfristig rentiert.

Selbst der Betreiber des durch Damlos verlaufenden Glasfaserkabels hat derzeit kein Interesse, Damlos an sein Netz anzuschließen.

Daher hat die EGOH das folgende Vorgehen ausgearbeitet:
Die Gemeinden des Kreises finden sich zu einem Zweckverband zusammen (idealerweise als separate Sparte innerhalb des bestehenden Zweckverbandes OH). Der Zweckverband beauftragt und finanziert die Verlegung eines neuen, zukunftssicheren Glasfasernetzes (aufgrund geltenden EU-Rechtes muss ein Vorhaben dieser Größenordnung europaweit ausgeschrieben werden). Dieses Glasfasernetz gehört im Anschluss dem Zweckverband und wird lediglich an einen Betreiber verpachtet.

Dieses Vorgehen basiert darauf, dass der Zweckverband als etablierte Organisation unter Berücksichtigung der Gewährträger und im Hinblick auf die derzeitige Zinssituation günstig Fremdkapital zur Finanzierung beschaffen kann. Die Kosten werden auf Grundlage eines Verteilschlüssels auf die einzelnen Gemeinden heruntergebrochen.

Der Vorschlag der EGOH wurde auf der Versammlung rege diskutiert und soll in der nächsten Gemeinderatssitzung besprochen werden.

Herr Hindenburg von der EGOH war so freundlich, uns eine leicht abgespeckte Version der Präsentation zur Verfügung zu stellen. Diese Präsentation sowie weitere Informationen zu diesem Thema können den folgenden Links entnommen werden:
- Präsentation
- EGOH (Breitbandausbau, weitere Unterpunkte sind über die Navigation oben auf der Seite aufrufbar)
- Breitbandkompetenzzentrum Schleswig-Holstein

Feste Fehmarnbeltquerung
Herr Bruhse vom Amt Lensahn hat der Versammlung den aktuellen Stand präsentiert. Wie allgemein bekannt soll auf Höhe Moosbruch ein Betriebsbahnhof errichtet werden. Hier wird seitens der Anwesenden befürchtet, dass entgegen der Aussage der Deutschen Bahn AG eine erhöhte Lärmbelästigung zu erwarten ist. Viele Bürgerinnen und Bürger gehen nicht davon aus, dass die geplanten Lärmschutzmaßnahmen ausreichend sind.
In 2016 beginnt das Planfeststellungsverfahren, bei dem sich alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen können. Herr Bruhse rät allen Einwohnern, ihre Bedenken in diesem Verfahren zu äußern. Andernfalls wird es im Nachgang schwierig, juristische Schritte (Klage) zu unternehmen.
Erfreulicherweise bleiben die 3 Bahnübergänge Moosbruch, Brunskruger Weg sowie Richtung Oldenburg bestehen.

Weitere Informationen finden sich auf folgenden Internetseiten:
- Land Schleswig-Holstein
- Kreis Ostholstein

Errichtung einer neuen Stromtrasse
Der in den Küstenregionen gewonnene Strom muss Richtung Süden transportiert werden. Daher ist geplant, eine neue Stromtrasse zu errichten, die quer durch Ostholstein läuft. Leider gibt es hierzu noch keine neuen Erkenntnisse, außer dass demnächst eine Infoveranstaltung in Scharbeutz stattfinden wird, zu der interessierte Bürger eingeladen sind.

Wieterführende Informationen gibt es u.a. unter folgendem Link:
- Kreis Ostholstein

Ergänzung 05.03.2015: Info des Landes